• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen 26.02. - 02.03.2018 (KW 9)

Suchfunktion

Hauptverhandlung wegen versuchter schwerer Brandstiftung u.a.

Datum: 19.02.2018

Kurzbeschreibung: Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen 26.02. - 02.03.2018 (KW 9)

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen 26.02. - 02.03.2018 (KW 9)


 Hauptverhandlung wegen versuchter schwerer Brandstiftung u.a.

Landgericht Karlsruhe

Hans-Thoma-Straße 7

76133 Karlsruhe

5   KLs 540 Js 15756/17

 

 

 

 

Termine:

 

 

Dienstag

Montag

Donnerstag

Montag

Montag

Mittwoch

Montag

Dienstag

Mittwoch

27.02.2018

19.03.2018

22.03.2018

09.04.2018

16.04.2018

18.04.2018

23.04.2018

24.04.2018

25.04.2018

jeweils 9.00 Uhr

 

Schwurgerichtssaal

Die fünf Angeklagten im Alter von 20 bis 33 Jahren müssen sich wegen versuchter schwerer Brandstiftung sowie wegen Verstößen gegen das Vereins- und Waffengesetz vor der Staatsschutzkammer des Landgerichts Karlsruhe verantworten.

Ihnen wird vorgeworfen, am 28.04.2017 zur Unterstützung der verbotenen „PKK“ gemeinsam mehrere sogenannte Molotow-Cocktails gegen das – auch als Moschee genutzte und von Personen bewohnte – Vereinsgebäude des Türkisch-Islamischen Kulturvereins in Weil am Rhein geworfen zu haben. Da die Brandsätze an der Außenwand zerschellten, ohne ins Innere zu gelangen, wurde lediglich die Hausfassade beschädigt.

Jeweils zwei der Angeklagten wurden am 27.07.2017 und 26.09.2017, ein weiterer am 01.08.2017 festgenommen. Sie befinden sich seither aufgrund von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe erwirkter Haftbefehle in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe ist als Schwerpunktstaatsanwaltschaft im Bereich der Staatsschutzdelikte für den gesamten badischen Landesteil zuständig.

Ergänzend wird auf die gemeinsamen Presseerklärungen der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Freiburg vom 28.04.2017 und 27.07.2017 verwiesen.

Fußleiste